Verabschiedung von Hr. Weigl

Am 2. Weihnachtsfeiertag wurde im Anschluss an den Gottesdienst Jesenwangs langjähriger Chorleiter und Organist, Herr Paul Weigl verabschiedet.

Herr Weigl wurde im Jahre 1956 mit nur 20 Jahren gebeten, für den erkrankten Oberlehrer Sellwanger einzuspringen. Die ersten Aufführungen klappten so gut, dass Herr Weigl bis heute Jesenwangs Chorleiter und Organist blieb.

66 Jahre als Kirchenmusiker für die Kirche und Gemeinde jeden Sonntag und bei vielen anderen Aktivitäten da zu sein, ist eine unglaubliche Leistung.

Herr Weigl organisierte auch viele Kirchenkonzerte und Benefizkonzerte. Die zwei Romreisen im Jahre 1995 und 2000 mit der Gestaltung eines Festgottesdienstes im Petersdom, die Mitwirkung einer Papstmesse sowie die Adventskonzerte in der St. Ignatius Kirche in Rom waren bestimmt die größten Höhepunkte für die Chöre und Musikgruppen von Herrn Weigl.

Auch zwei Tonbandaufnahmen erfolgten unter der Leitung von Paul Weigl. 1988 die Schallplatte „Lasst´s amoi wos boarisch hearn“ und 2013 die CD „Singend durch das Kirchenjahr“.

Aufgrund seines großartigen Engagements für das kulturelle Leben in und außerhalb der Gemeinde überreichte 2014 Staatsminister Ludwig Spänle Herrn Weigl das Bundesverdienstkreuz.

Obwohl er nicht in Jesenwang geboren wurde, bezeichnete Pfarrer Huber ihn als Institution in Jesenwang. „Wer über den Ort oder seine Geschichte was wissen wollte, der frage Herrn Weigl. Wer ein musikalisches Problem habe, der frage Herrn Weigl. Wenn es einer Vermittlung zwischen Politik und Kirche bedarf, so war Herr Weigl der richtige Ansprechpartner,“ so Pfarrer Huber.

Pfarrer Huber hat Herrn Weigl immer als perfekt vorbereitet, gewissenhaft und verlässlich erlebt. Ein unvergesslicher Dank gebührt Herrn Weigl für die Firmung 2021. Es wurde im Vorfeld niemand gefunden, der die Firmung musikalisch gestaltet und Herr Weigl sprang spontan ein, organisierte einen Projektchor und half somit dem Pfarrverband Mammendorf aus der Patsche.

Das Fazit von Pfarrer Huber am Ende der Abschiedsrede: „Heute geht in Jesenwang ein ganz Großer!“ Die Gottesdienstbesucher bestätigten die Aussage mit minutenlangem Applaus. Als Dank für dieses großartige Engagement wurde Herrn Weigl ein Geschenkkorb und eine Urkunde vom erzbischöflichen Ordinariat überreicht. Für den Rückhalt und die Unterstützung ihres Mannes erhielt Frau Weigl einen Blumenstrauß.

Auch der Kirchenchor Jesenwang bedankte sich an diesem Festtag bei Ihrem jahrzehntelangen Chorleiter mit einem von Herrn Weigl selbst komponierten Lied. Als krönenden Abschluss dieser berührenden Abschiedsfeier sang der Chor noch den Andachtsjodler.

Text: Christiane Drexler

Fotos: Magnus Winkler

Verabschiedung von Hr. Weigl

Aktuelle Nachrichten vom
Pfarrverband Mammendorf

01/2023

Start der Firmvorbereitung

Start der Firmvorbereitung

In zwei Gruppen eingeteilt starteten die Firmlinge in Ihre Vorbereitung bei Hr. Diakon Pöller.

01/2023

Chorleiter*in gesucht!

Chorleiter*in gesucht!

Wir sind auf der Suche Sie als Chorleiter*in oder Organist*in (m/w/d).